ARAG Zahnzusatzversicherung – TEST UND ERFAHRUNGEN 2018

Bei der ARAG handelt es sich um einen großen deutschen Versicherungskonzern mit Sitz in Düsseldorf. Das Mutterunternehmen des Konzerns ist die vermögens- und beteiligungsverwaltende ARAG Holding SE. Die ARAG, die im Jahr 1935 gegründet wurde, ist das größte Versicherungsunternehmen in Deutschland, welches sich bis dato in Familienbesitz befindet.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf Rechtsschutzversicherungen, bietet darüber hinaus jedoch auch Versicherungen aus dem gesundheitlichen Bereich (wie zum Beispiel Zahnzusatzversicherungen) an. Im Jahr 2015 konnte der Konzern rund 6,6 Millionen Policen vermitteln. Hiervon fielen 3,1 Millionen Policen auf das internationale Geschäft.

Gibt es unterschiedliche Tarife? Wenn ja, wie unterscheiden sie sich?

Das Unternehmen wirbt offensiv damit, besonders kostengünstige monatliche Beiträge anzubieten.
So wird stets gewährleistet, dass der Besuch von Zahnärzten oder Kieferorthopäden für die Versicherungsnehmer bezahlbar bleibt. Die Grundversorgung der gesetzlichen Krankenkassen kann durch den Abschluss der Zahnzusatzversicherung der ARAG perfekt und individuell auf die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden optimiert werden. Derzeit bietet das Unternehmen hierfür vier interessante Tarifmodelle an: Zur Auswahl stehen:

  • Z50/90-Tarif
  • Z70-Tarif
  • Z90Bonus-Tarif
  • und der Z100-Tarif

Welche Leistungen werden angeboten? Werden diese finanziell gefördert?

Der einfachste und kostengünstigste Tarif Z50/90 beinhaltet eine Kostenübernahme bei Zahnbehandlungen zwischen 50 – maximal 90 %. Zudem werden Zahnprophylaxen (hierzu gehört auch die professionelle Zahnreinigung bei Erwachsenen) und kieferorthopädische Behandlungen zu 50 % übernommen. Bei Inlays und Zahnersatzbehandlungen (wie zum Beispiel Implantate) ist eine Kostenübernahme zwischen 50 – attraktiven 90 % möglich.

Der Tarif Z70 ist ein besonders klar strukturierter Tarif: Bei Standard-Zahnersatzbehandlungen, bei speziellen Zahnersatzbehandlungen, bei Inlays und bei kieferorthopädischen Behandlungen ist eine Kostenübernahme von 70 % durch die ARAG gewährleistet.

Bei dem Z90Bonus-Tarif können sich die Versicherungsnehmer darauf verlassen, dass ihnen im Falle von Zahnbehandlungen, Standard-Zahnersatz-Behandlungen, speziellen Zahnersatzbehandlungen, Inlays und kieferorthopädischen Behandlungen stets zwischen 80 – 90 % der Gesamtkosten erstattet werden. Zahnprophylaxe-Behandlungen, wie zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung, werden bis zu zweimal im Jahr mit einer maximalen Kostenbeteiligung von 60 Euro übernommen.

Bei dem Tarif Z100 handelt es sich um den kostenintensivsten, dagegen aber auch um den leistungsreichsten Zahnzusatzversicherungstarif der ARAG. In diesem Tarif werden stets die vollen Kosten für Zahnbehandlungen, Zahnprophylaxe-Maßnahmen und Standard-Zahnersatz-Behandlungen (wie zum Beispiel Kronen, Brücken oder Prothesen) übernommen.

Ferner wird dem Versicherungsnehmer eine Kostenübernahme von 80 % auf zusätzliche Zahnersatz-Behandlungen, die über die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen, gewährleistet. Auch bei Inlays aus Kunststoff, Keramik oder Gold und bei medizinisch notwendigen kieferorthopädischen Behandlungen bei Erwachsenen und bei Kindern ist eine Kostenübernahme von 80 % garantiert, wenn die gesetzliche Krankenversicherung hier keine Leistungen erbringt.

Zahnersatz

Bei Zahnzusatz-Behandlungen übernimmt die ARAG in allen vier angebotenen Tarifmodellen stets zwischen 50 – 100 % der Gesamtkosten. Dies betrifft sowohl einfache Zahnersatzbehandlungen (Rechnungen ohne GOZ-Anteil), die in der Regel Prothesen, Kronen und Brücken beinhalten, als auch spezielle Zahnersatzbehandlungen, wie das Einsetzen von Implantaten.

Zahnreinigung

Da bei der Versicherung der ARAG Prävention groß geschrieben wird und Zahnreinigungen nachweislich die Zahngesundheit dauerhaft sichern, beziehungsweise fördern, übernimmt die Versicherung großzügig finanzielle Anteile an einer professionellen Zahnreinigung.
Bereits beim kostengünstigsten Tarif Z50/90 liegt die Kostenübernahme bei attraktiven 50 % und steigert sich bis zum exklusivsten Tarif Z100 auf bis zu 100 %.

Kieferorthopädie

Bei kieferorthopädischen Behandlungen wird stets der individuelle Fall betrachtet. Wenn die gesetzliche Krankenversicherung die Behandlungskosten für medizinisch notwendige Behandlungen bei Kindern übernimmt, so zahlt die Versicherung der ARAG nicht. Lediglich im Tarif Z90Bonus werden 80 % der anfallenden Mehrleistungen (maximal 1.000 Euro im Laufe der Vertragslaufzeit) von der Zusatzversicherung übernommen.

Bei medizinisch notwendigen Behandlungen bei Kindern und Erwachsenen übernimmt die ARAG stets zwischen 50 – 80 % der Behandlungskosten, wenn die gesetzliche Krankenversicherung keine Leistungen erbringt. Konkret werden im einfachsten Tarif Z50/90 50 % der Behandlungskosten übernommen, während die Übernahme im Tarif Z70 70 % und in den Tarifen Z90Bonus und Z100 80 % beträgt.

 

Welche Vorteile ergeben sich daraus für Sie?

  •  übersichtliche Tarife ohne versteckte Mehrkosten
  • ein stets gut erreichbarer und kompetenter Kundenservice
  • eine übersichtlich und ausführlich gestaltete Internetseite
  • im Rahmen von Neukunden-Aktionen werden oftmals Maßnahmen zum Zahnerhalt ohne Wartezeit angeboten
  • generell hohe Kostenübernahmen im Vergleich zu anderen Versicherungsunternehmen
  • die ARAG ist ein Traditionsunternehmen mit viel Erfahrung
  • die Verträge / die Konditionen sind stets transparent und seriös

 

Gibt es auch Nachteile?

  • relativ hohe monatliche Gebühren (im Preisvergleich mit anderen Anbietern)
  • bei der ARAG handelt es sich um eine Aktiengesellschaft

 

Fazit

Beim Abschluss handelt es sich um eine interessante Möglichkeit, die gesetzlichen Leistungen der Krankenkassen im Bereich Zahngesundheit „aufzuwerten“. Diese Versicherung garantiert nicht nur die Kostenübernahme / die Teilkostenübernahme einfachster Behandlungen, sondern auch, falls dies vom Versicherungsnehmer gewünscht wird, spezielle und recht teure Behandlungskostenübernahmen (wie zum Beispiel bei einer Implantats-Setzung). Vor dem Abschluss der Versicherung können sich potenzielle neue Versicherungsnehmer professionell durch fachkundige Mitarbeiter des Konzerns beraten lassen und zusammen mit diesen entscheiden, welcher der vier angebotenen Tarife für sie der Passendste ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Stimmen, 4,72 von 5)
Loading...